Die Zahl der Patienten mit allergischen Erkrankungen nimmt, vor allem in den Industrienationen, weltweit zu. 

Experten schätzen, dass nur 10% der allergischen Patienten entsprechend den aktuellen Empfehlungen der Allergie-Fachgesellschaften behandelt werden. 

Dr. Bartsch hat langjährige Erfahrung in der Diagnostik und Therapie allergischer Erkrankungen im Bereich der Atemwege.

Nach umfangreichen Untersuchungen (Hauttest, Bluttest, ggf. Provokationstestung) erstellt er für jeden Patienten einen individuellen Therapieplan.

 

Wir führen Prick- und Intrakutantests zum Nachweis von Typ-I-Allergien durch, wie zum Beispiel bei einer Sensibilisierung gegen Pollen oder Hausstaubmilben. Beim Pricktest wird das Allergen auf die Haut aufgetropft und diese mit einer feinen Nadel leicht angestochen. Beim Intrakutantest wird das Allergen in die Haut injiziert.

Zur Klärung der Aktualität und der Höhe der Sensibilisierung bestimmen wir ergänzend IgE-Antikörper (Gesamt-IgE und spezifische IgE’s).

Beim nasalen Provokationstest wird das vermutete Allergen auf die Nasenschleimhaut gesprüht. Die Reaktion wird durch Rhinomanometrie gemessen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Hyposensibilisierung  die einzige kausale Therapie bei Allergien. Ziel ist es, die Überreaktion des Immunsystems zu verhindern. Durch eine aufsteigende Dosierung kommt es zu einer Gewöhnung an das Allergen. Wir erstellen hierzu für jeden Patienten einen individuellen Therapieplan.

 

 

Galerie